Wenn es bei uns an die Ausflugsplanung geht, fragen wir die Kinder immer zuerst, auf was sie Lust haben. Oft kommt dann als Antwort etwas wie „Tierpark. Dinopark. Hier und dorthin“. Das machen wir auch echt gerne, aber dann gibt es Tage da haben wir keine Lust auf Kinder-Ausflugstipps. Da möchten wir mal unsere Wünsche äußern.
In der Natur wandern wäre einer davon. Das konnten wir aber lange nicht, da unserem Großen eher ein Zeh abgefault wäre, als dass er mit uns wandern gegangen ist. Dass man in Dinoparks und Co. Viel mehr läuft ist an der Stelle total unerheblich. Irgendwann haben wir es dann aber mit ein paar Tricks geschafft, ihn doch zu überzeugen, dem Wandern mal eine Chance zu geben. Und seitdem geht er sogar recht gerne wandern. Klar, keine langen Touren, aber bis zu 7 Kilometer schafft er inzwischen. Wie man Kinder zum wandern motiviert? Das verrate ich euch.

Unsere Tipps, die bei uns funktioniert haben.

Ich finde, wie Eltern dürfen schon mal zusammenhalten. Daher gebe ich euch an der Stelle gerne unsere Tipps weiter, wie wir den Großen überzeugen konnten. Natürlich ist jedes Kind anders und ich sags euch: Ich habe wandern als Kind gehasst. Abgrundtief. Das hat sich auch erst geändert, als unser erster Hund bei uns eingezogen ist. Wenn ihr also so einen harten Brocken wie mich habt: Tut euch allen den Gefallen und schaut nach etwas anderem. Wandern sollte Spaß machen und nicht in Frust enden.

Wandervideos anschauen

Ich hoffe, ihr bekommt jetzt keine Schnappatmung, aber dieser Tipp hat sehr viel Neugier geweckt. Wenn der Große gefragt hat, was wandern genau ist, haben wir gesagt, dass wir durch die Natur laufen und tolle Dinge entdecken. Laufen ist jetzt aber nicht die spannendste Beschäftigung für viele. Deswegen habe ich mir bei Youtube einige Videos gesucht, die zeigen wie toll unsere Welt ist. Die Videos gingen immer nie lange. Vielleicht 10-15 Minuten. Gleichzeitig habe ich mit ihm darüber gesprochen, wie schön das alles aussieht und ob er Lust hat, so tolle Orte auch zu entdecken. Nach ein paar Videos war die Antwort dann kein „Nein“ mehr, sondern ein begeistertes „Ja“.

Kurzum: Wie motiviert man Kinder zum wandern? Indem man ihnen zeigt, was sie erleben können.

Wanderschuhe kaufen

Wenn ich dieses Jahr eines gelernt habe, dann dass gut sitzende Schuhe zum Wandern das A und O sind. Wer, wie ich, meint man könnte auch in normalen Winterschuhen 15 Kilometer in 2 ½ Stunden wandern, dem möchte ich meinen großen Zeh zeigen.

Gute Ausrüstung ist nicht nur für uns und unsere Hunde wichtig, sondern auch für die Kinder. Deswegen haben wir dem Großen versprochen, dass wir ihm Wanderschuhe kaufen. Je nachdem, wo ihr wandern gehen wollt, reichen auch ein paar gutsitzende Turnschuhe, die nur zum Wandern angezogen werden „dürfen“. Das macht sie zu etwas besonderem und die Vorfreude aufs Wandern steigt.

Die richtige Strecke aussuchen

Wichtig ist, dass die Strecken am Anfang nicht zu lang sind, aber dennoch genug Spannung bieten. Die aller ersten Wanderversuche habe ich an einem See bei uns in der Nähe unternommen. Da ich mit den Hunden gerne um Seen laufe, wollte der Große auch einmal einen See umlaufen. Also habe ich einen kleinen gesucht, den wir in circa 1 ½ Stunden umrundet hatten.
Die erste „richtige“ Wanderung auf Wanderwegen haben wir dann im Harz herausgesucht. Dort sollte unsere erste Tour zu den Sandsteinhöhlen gehen. Im Internet habe ich tolle Fotos herausgesucht und ihn gefragt, ob er darauf Lust hatte. Höhlen? Zum Spielen? Da hatte ich leichtes Spiel und so ging es für uns dorthin. In Echt war er dann übrigens auch begeistert!

Wie motiviert man Kinder zum wandern

Picknick unterwegs

Ich weiß nicht, wie das bei euren Kindern ist, aber sobald unsere Kinder ins Auto steigen, öffnet sich ein Auto-Magen und die Kinder wollen unbedingt etwas essen. Genauso ist es unterwegs. Deswegen gibt es bei uns immer ein kleines Picknick unterwegs. Mit belegten Brötchen, etwas Obst und Gemüse, einem Ei und Tee. So kann die Suche nach einem schönen Picknick-Platz schon ein tolles Abenteuer werden.

Kurzum: Wie motiviert man Kinder zum wandern? Liebe geht, genau wie wandern, durch den Magen. Spart da nicht dran.

Anreize schaffen

Reines Laufen ist total langweilig. Daher müsst ihr etwas finden, was für euer Kind spannend ist und es motiviert, weiter zu laufen. Das können ganz unterschiedliche Dinge sein.

Ein Naturbingo zum Beispiel. Dafür gibt es mehrere Varianten. Ein einfaches Blatt, in dem ihr 3×3 Bilder untereinander klebt (oder malt). Euer Kind muss diese Dinge nun entdecken. Hat das geklappt, bekommt es darauf einen Stempel oder einen Sticker. Wenn eine Reihe voll ist: Bingo. Am besten dann gibt es noch eine kleine Belohnung.

Hier findest du ein Beispielbingo zum Download
Hier findest du einen Vordruck für das Bingo zum Download

Für diejenigen, die lieber Dinge sammeln, eignet sich ein leerer Eierkarton. Klebt auf den Deckel einfach kleine Gegenstände, die das Kind während der Wanderung sammeln soll. Eine Eichel, einen flachen Stein oder ein leeres Schneckenhaus. Die gefundenen Gegenstände kann euer Kind dann in den Eierkarton legen und am Ende der Wanderung könnt ihr zusammen schauen, was alles gefunden wurde.

Außerdem gibt es inzwischen einige Wanderpässe, die ihr erwandern könnt. Dabei werden an vorgegebenen Punkten Stempel verteilt. Umso voller der Wanderpass vollgestempelt ist, umso größer strahlen die Kinderaugen. Dadurch, dass sie ein bestimmtes Ziel haben, ist die Motivation höher zu laufen.

Den richtigen Weg finden

Wenn ihr euch für einen ausgeschilderten Wanderweg entschieden habt, werdet ihr euch sicherlich an den Wanderwegmarkierungen orientieren. Überlasst das den Kindern.
Vorab müsst ihr natürlich erklären, wie diese Markierungen funktionieren und wo sie zu finden sind. Wenn eure Kinder dann wissen, auf was sie achten müssen, werden sie viel aufmerksamer unterwegs sein.
Außerdem war unser Großer total stolz, weil er solch eine wichtige Aufgabe bekommen hat. Ohne ihn wären wir dann immerhin verloren!

Kurzum: Wie motiviert man Kinder zum wandern? Indem man ihnen auch Verantwortung überträgt.

Wie motiviert man Kinder zum wandern

Die eigene Kamera

Hier müsst ihr schauen, was eure Kinder mögen. Eventuell könnt ihr „Kamera“ gegen „Wanderstock“, „Rucksack“ oder „Schrittzähler“ ersetzen.
Der Große hatte zum Geburtstag eine Kinderkamera geschenkt bekommen. Da ich die Kamera auch gerne dabeihabe, möchte er natürlich auch fotografieren. Soll er doch. Ihr werdet staunen, was eure Kinder mit der Kamera alles entdecken. Gleichzeitig haben sie eine Erinnerung an den Ausflug. Vielleicht ist ja ein besonders schönes Foto dabei entstanden, dass ihr sogar ausdrucken könnt?

Bei uns helfen nach wie vor mehrere Tipps. Und natürlich kann die Motivation während der Wanderung davonfliegen wie Pusteblumen am Wegesrand. Dann helfen eventuell ein paar Pausen, an die Hand genommen zu werden und das Versprechen, dass man schon auf dem Rückweg ist.

Kurzum: Wie motiviert man Kinder zum wandern? Man lässt sie sich ausprobieren und den Erwachsenen nacheifern.

Bei uns helfen nach wie vor mehrere Tipps. Und natürlich kann die Motivation während der Wanderung davonfliegen wie Pusteblumen am Wegesrand. Dann helfen eventuell ein paar Pausen, an die Hand genommen zu werden und das Versprechen, dass man schon auf dem Rückweg ist.

Wie klappt das Wandern mit Kindern bei euch? Lieben eure Kinder es zu wandern oder finden sie es eher blöd? Verratet es mir doch in den Kommentaren!

Das könnte dir auch gefallen...

1 Comment

  1. […] Harzer Wandernadel aufbrechen. Eigentlich wollte ich die auch schon in meinem Blogbeitrag “Wie motiviert man Kinder zum wandern” mit auflisten, aber es wäre ja schon ziemlich doof die künftigen Blogbeiträge zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner